Einkommensteuerrechner 2014 - Berechnung der Steuer auf Ihrem Einkommen

Die Einkommensteuer wird grundsätzlich auf jedes eingenommene Geld berechnet. Wenn Sie mehrere Quellen für Einkommen haben, kann es teilweise recht kompliziert werden, die tatsächlich zu zahlende Einkommensteuer h erauszufinden. Mit unserem Einkommensteuerrechner können Sie sich einen direkten Überblick über Ihre Verpflichtungen verschaffen.

Für Angestellte einfach - für Selbstständige kompliziert zu berechnen

Wenn Sie nur einer bezahlten Arbeit nachgehen, ist die Berechnung der Steuern in der Regel sehr einfach. Wahrscheinlich wird sogar Ihr Arbeitgeber bereits durch den Lohnsteuerabzug alle notwendigen Zahlungen an das Finanzamt überweisen. Mit der Steuererklärung können Sie sich zu viel gezahlte Lohnsteuern wieder erstatten lassen. Wenn Sie dagegen Einkommen aus selbstständiger Arbeit, Mieteinkünften oder Kapitalerträgen erhalten, müssen Sie diese selbst beim Finanzamt melden. Gerade wenn kein Lohnsteuerabzug geleistet wird, kann es hilfreich sein, wenn Sie rechtzeitig wissen, welche Forderungen das Finanzamt an Sie stellen wird. Eine unerwartete Steuernachzahlung kann sonst sehr unangenehm werden.

Achtung bei der Kapitalertragssteuer

Bedenken Sie auch, dass Ihre Bank, sofern Sie keinen entsprechenden Antrag stellen, Ihre Kapitalertragssteuer in Höhe von 25 % bereits an das Finanzamt abführt. Mit dem Einkommensteuerrechner können Sie ermitteln, ob dieser Betrag nach Abzug aller geltenden Freibeträge bereits ausreichend ist, um Ihre Steuerschuld für das laufende Jahr zu begleichen. Auch für andere Einkommensarten muss nicht immer der für Ihren Lohn übliche Steuersatz gezahlt werden. Wenn Sie als Übungsleiter oder Betreuer in Sportvereinen oder ähnlichen Vereinen tätig sind, können Sie im Jahr bis zu 2100 Euro verdienen, ohne für dieses Einkommen Steuern zahlen zu müssen. Bei einem sogenannten 400-Euro-Job (450 Euro ab 2013) fällt ebenfalls keine Steuer für Sie an, da diese bereits pauschal vom Arbeitgeber entrichtet wird.

Tipp zum Einkommensteuerrechner: Abzugsfähige Pauschalen

Natürlich ist für die Höhe Ihrer Einkommensteuer auch relevant, welche Abzugsmöglichkeiten Sie für Ihre Ausgaben nutzen können. Zahlreiche für den Beruf notwendige Ausgaben können über passende Pauschalen vom zu versteuernden abgezogen werden. Wenn Sie höhere Ausgaben geltend machen können, sollten Sie alle Belege aufbewahren und die Summen von Ihrem Einkommen abziehen, bevor Sie die Steuern berechnen.

Diesen Rechner finden Sie in den folgenden Rubriken

Steuerrechner, Arbeit & Soziales